Weinbergstraße 24 Neu 0% verkauft!

  • zur Galerie »
  • 44 Wohnungen
  • Wohnflächen: 55m² - 203m²
  • Stellplätze: Ja

Ein Gemeinschaftsprojekt mit der KSI Projektentwicklungsgesellschaft mbH
Das Grundstück Weinbergstraße 24 in Dresden gehörte einst dem Fabrikanten Julius Heyde. Er war Teilhaber der Firma Gustav Heyde – Gesellschaft für Optik und Feinmechanik. Die in den Jahren 1918/1919 errichtete Villa bewohnte Heyde mit seiner Frau bis er Dresden nach dem Zweiten Weltkrieg verließt. Danach nutzte die russische Armee das Gelände. Nach deren Abzug 1949/1950 hatte die Binnenhandelsschule dort Ihren Sitz. Nach 1989 zog dann die Berufsakademie Sachsen ein.

Um einen weiteren Teil Dresdner Geschichte mit diesem unter Denkmalschutz stehenden Anwesen zu erhalten, entstehen in der Villa sowie in der Remise aufwendig sanierte moderne Eigentumswohnungen. Des Weiteren werden auf dem weitläufigem Grundstück, dass bis zur Hellerhofstraße reicht, die einst von der Binnenhandelsschule errichteten Schulbaracken abgerissen und fünf Neubauten errichtet, in denen Eigentumswohnungen mit Wohnflächen zwischen 30 m² und 130 m² entstehen.

Lage

© 2015 Palasax, All Rights Reserved

clicks.de webraketen.de